Krise und Stress: Wie Du Dich Deinen Ängsten stellst und sie besiegst!

Loslassen lernen: Wann es besser ist und du Beziehungen beenden solltest

Die gute Nachricht: Ängste loswerden, sie überwinden, ohne Tabletten & Co, ganz egal welcher Art, kannst du (in den meisten Fällen) schaffen.

 

Es gibt leider auch eine schlechte Nachricht: Wenn du deiner Angst aus dem Weg gehen willst und sie versuchst zu vermeiden, verstärkst du sie noch. 

 

Angst ist eine überlebenswichtige Emotion. Doch wenn sie dich beherrscht, raubt sie dir viel Energie, Lebensfreude und

auch den Erfolg im Leben.

 

Welche Angst nimmt bei dir den Raum ein?

  • Angst und Panik aus heiterem Himmel,
  • Angst vor einer Prüfungssituation,
  • Höhenangst und die Furcht davor,
  • Verlustangst in der Beziehung,
  • vor Auftritten vor Publikum und
  • totales Lampenfieber oder
  • Existenzangst durch Jobverlust,

Stell Dich Deinen Ängsten, um sie zu überwinden. Umgehst Du sie und versuchst sie zu vermeiden, wird sie weiter dein Leben einschränken. So wirst du nicht schaffen, sie zu besiegen.

 

Ich sorge dafür, dass Du Krisen und Ängste überwindest, damit Du Stabilität, Sicherheit und Wohlbefinden für dein Leben zurückbekommst: 

  • Ohne Verlustangst hast du Vertrauen in dich selbst und in Deine Beziehungen.
  • Dich kann nichts mehr aufhalten einen hohen Berg zu erklimmen, um die herrliche zu Aussicht genießen.
  • Ohne Lampenfieber bist du voll konzentriert auf deinen Auftritt und hast Spaß vor Publikum.
  • Ohne Angst kannst du jede Prüfung wuppen und sie mit Bravour bestehen.
  • Ohne Existenzangst traust du dich, neue Wege und Chancen für deinen Berufsweg einzuschlagen.

10 PLUSPUNKTE, die mein Coaching ausmachen:

  1. Du kannst Dich nicht nur auf meine Erfahrung, sondern auch auf meine Lebenserfahrung stützen.
  2. Du kannst sicher sein, dass ich mich sehr regelmäßig weiterbilde, um immer auf dem Laufenden zu sein.
  3. Du kannst Dich darauf stützen, dass ich mich auch im Bereich Psychologie weitergebildet habe.
  4. Du wirst erleben, dass ich Dich sehr engagiert zu deinem Zielen bringe.
  5. Du trainierst auch Dein Mindset, damit Du zwischen den einzelnen Coachingsitzungen dranbleibst.
  6. Du bekommst Coaching-Methoden, die auf den neusten wissenschaftlichen Forschungen beruhen.
  7. Du kannst mich bei Bedarf jederzeit ansprechen und um Rat fragen.
  8. Du bekommst wertvollen Input auch über meine Blogartikel.
  9. Du kannst auch auf Google nachlesen, wie andere meine Arbeit bewerten.
  10. Du findest mich als eine der Co-Autoren in einem Expertenbuch.

Das war knapp... aber erfolgreich! Referenz eines Prüfungscoachings:

Jan. 2019 - Erfolgsgeschichte eines Klienten mit Prüfungsangst:

Seine Ängste waren durch hohem Druck und durch Prüfungen, die nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten entstanden. Es gab nur noch eine allerletzte Gelegenheit die Abschlussprüfung zu wiederholen. Doch trotz dieser Tatsache konnte mein Klient die Prüfung jetzt meistern und hat sie erfolgreich bestanden.

Angst vor der Angst: Ihr aus dem Weg zu gehen erhält sie am Leben...

Es gibt so Tage, da ist es einfacher, in die Vermeidung zu gehen. In diesem Moment gewinnst du eine 

Verschnaufpause. Doch grundsätzlich gewinnst du dadurch nichts. Denn das Vermeiden hältst sie am Leben. 

 

Ängste  besiegst du am besten, in dem du dich ihr stellst: Konfrontation.

 

Doch eine klasse Vorarbeit dazu erreichen wir durch das Coaching. Außerdem stärken wir deine Ressourcen, was es dir im deutlich leichter macht. Du traust dir mehr zu, fühlst dich mutiger, innerlich ruhiger und fühlst, dass du auf deine Kraftquellen bauen kannst.

 

Und doch ist einmal überwunden, manchmal wie kein Mal. Denn du bei manchen Ängsten brauchst du den Übungseffekt und angenehme Emotionen, die du damit verbinden kannst. Während vorher eine Prüfung eventuell mit unangenehmen Emotionen getriggert ist, werden mit dem neuen, erfolgreichen Erlebnis positive Emotionen verbunden. Das lässt dich deine Ängste leichter überwinden.

Ängste gibt es viele: Sie haben alle ihre Geschichte und einen Grund

Irgendwann einmal ist deine Angst entstanden, weil es dafür in diesem Moment einen Grund dafür gab. Und es braucht noch nicht einmal deine eigene Angst gewesen sein. Denn du kannst durch deine Empathie durchaus die Angst von deinem Gegenüber übernommen haben. 

 

Beispiel:

 

Deine Freundin erzählt dir, dass sie große Angst vorm Zahnarzt hat und den Besuch deshalb immer vor sich herschiebt. Sie hat dir vielleicht auch erzählt, womit ihre Angst zusammenhängt. Du spürst hautnah ihre Gefühle, wenn sie dir davon erzählt. Und je öfter sie das tut, desto mehr könnte auch deine Angst entstehen. Das nennt man "Spiegelneuronenstress". Durch deine Empathie schwingst du mit und spürst genau das, was sie auch spürt.

 

Was genau hinter DEINER Angst steckt, wird das Coaching zeigen. Und jetzt du!