· 

Was dir dabei hilft "Sinn" und Erfüllung im Job zu finden

Sinn in etwas finden oder darin sehen, ist Erfüllung pur. Ich weiß wovon ich spreche, denn seit fast 13 Jahren bin ich auf meinem Weg als Coach. Nie habe ich mich in meiner Arbeit wichtiger und wohler gefühlt.

 

Schon nach der Prüfung meiner ersten Coach-Ausbildung als Systemischer Coach hab ich mich so erfüllt gefühlt, wie noch nie vorher. Ich fand einfach, dass die Arbeit als Coach total viel Sinn machte, weshalb meinte Intention war, meine Kenntnisse unbedingt noch zu erweitern. 

 

Gesagt, getan - und das tue ich bis heute. Als hochsensible vielbegabte "Scannerin" bin ich nicht nur sehr wissbegierig, sondern lerne auch sehr gerne.

 

Als ich 2009 anfing zu coachen, hatte ich vom Thema Hochsensibilität noch Null Ahnung. Heute ist sie das wichtigste Puzzleteil, das zu meiner Berufung gehört. Die beste Entscheidung meines Lebens. Auch, wenn ich noch nie so viel gearbeitet habe, wie bisher. Ich war ich auch noch nie so erfüllt von und durch mein Tun.

Warum die Frage nach dem Sinn ihrer Arbeit für Hochsensible so wichtig ist

Routinen, etwas abarbeiten - ich hab's gehasst. Denn nichts ist stumpfsinniger. Als Hochsensible:r Mensch, noch dazu vielbegabte:r Scanner:in führen Tätigkeiten mit wenig anspruchsvollen Aufgaben geradezu in den Bore-out.

 

Hochsensible bringen z. B. diese Stärken mit:  

  • offen für besondere Sinneswahrnehmungen
  • Sinn für Ästhetik
  • können gut zuhören, merken sich Details
  • vertiefen sich in Themen und
  • sie analysieren gerne, erkennen Zusammenhänge
  • Selbstreflexion und Reflexion anderer
  • Kreativität, Vorstellungskraft
  • einfühlsam, hohe Empathiefähigkeit

Diese Stärken nicht oder nur unzureichend zu nutzen, wäre Perlen vor die Säue werfen. Das passiert aber so oft, weil ganz viele nicht wissen, dass sie hochsensibel sind. Dieses Thema ist den meisten noch unbekannt.

 

Sinn und Erfüllung im Leben und im Beruf zu haben, ist sicher das, was sich jeder Mensch wünscht. Doch gerade für Hochsensible, aufgrund ihres Naturells hat das höchste Priorität. 

Unglücklich im Job? - Teste dich auf Hochsensibilität!

Nicht jede:r, der in seinem Job unglücklich ist, ist hochsensibel. Doch es kann einiges dafür sprechen, dass es so ist. Auch weil den meisten überhaupt nicht bewusst ist, dass sie hochsensibel sind.

 

In meiner Coachingpraxis konnte ich das schon sehr häufig daran festmachen: Sie sind meist hochgradig gestresst und ziemlich unzufrieden. Ich habe aber auch erlebt, dass sich jemand unglaublich engagiert, weil darüber Anerkennung generiert werden sollte. Das aber leider zu Lasten der eigenen Gesundheit.

 

Wenn du hochsensibel am "falschen" Arbeitsplatz bist, wirst du das in der Regel daran merken:

  • gestresst, genervt, unzufrieden und gereizt.
  • schnell erschöpft, fehlender Antrieb für die schönen Dinge des Lebens.
  • geräuschempfindlich, unkonzentriert, überfordert mit mehreren zeitgleichen Aufgaben.
  • ängstlich, etwas falsch zu machen und daher meist perfektionistisch.
  • sie geraten scheinbar immer wieder an den "falschen" Arbeitgeber oder Selbstständigkeit.
  • sind öfter als andere Opfer von Mobbing und Ausgrenzung u. v. m.

Manchmal ist der tiefe Wunsch nach Sinn und Erfüllung im Beruf aber auch deshalb mit der Auswahl der falschen Tätigkeit verbunden, weil die Einschätzung, was das mit sich bringt unrealistisch getroffen wird. Auch

ein weniger starker Selbstwert führt dazu, sich zu über- oder unterschätzen. 

 

Nur zur Sicherheit und für mehr Klarheit, mach doch jetzt mal diesen - TEST -

Das Wissen allein hilft dir aber nicht weiter

Bei mir war es "Zufall", dass ich über einen Test zu meiner eigenen Hochsensibilität fand. Und ich hatte inzwischen ja schon mehrere Jahre Coachingerfahrung. 

 

Um wirklich zur Ruhe zu kommen und in der passenden Tätigkeit zu sein, reicht's nicht, nur zu wissen, dass du hochsensibel bist. Wenn es dir besser gehen soll und du zufriedener im Beruf sein möchtest, hilft dir jetzt eine Analyse weiter,

 

Genau das habe ich mir für mein Coaching auf die Fahne geschrieben. 

 

Wir finden punktgenau heraus, was dir wirklich Spaß macht, worin du aufgehst, was dich wirklich interessiert. Das heißt nicht unbedingt, dass ein Arbeitswechsel angezeigt ist. Je nachdem, wie groß das Unternehmen ist, für das du arbeitest, ist ja vielleicht auch möglich, dass du innerhalb des Unternehmens wechselst: 

 

Die Arbeitsplatzumgebung, die Tätigkeiten und manchmal auch sehr wichtig, die Freiheit zu haben, nach den eigenen Vorstellungen arbeiten zu können - das kann einiges ausmachen.

 

Wenn du inzwischen weißt, was dich als Hochsensiblen ausmacht, ist dir sicher auch bekannt, dass Stress einen höheren Faktor einnehmen kann als bei "normal" Fühlenden.

 

Aus diesem Grund sollte die Balance unbedingt und stärker im Fokus stehen. Denn chronischer Stress ist für deine Gesundheit extrem beeinträchtigend.

 

Auch jetzt kommt mir sofort mein Motto "weniger ist mehr!" in den Kopf.

 

Ich versichere dir, dass du den Unterschied spürbar bemerken wirst. Manche werden sich möglicherweise etwas zwingen müssen, loslassen zu üben und mehr delegieren (Familie, Partnerschaft und Beruf). Doch es lohnt sich!

 

Nimm wahr, was du brauchst, um im Gleichgewicht sein zu können. Auch wenn das bedeutet, dass du dich öfter zurückziehen willst. Es ist nicht wichtig, was andere darüber denken, sondern allein was dir gut tut.

Endlich mehr Klarheit! Und du legst viel erfolgreicher los

Wenn dir inzwischen etliche Lichter aufgegangen sind, hast du viel mehr Chancen und Möglichkeiten mehr aus deinen beruflichen Möglichkeiten zu machen.

 

Hast du z. B. ein Mentoring gebucht, haben wir die Aussicht, in 3 Schritten deine Berufung anzugehen. Das Ziel

ist, dass mit der Berufung auch gleichzeitig mehr Sinn und Erfüllung in deinen Beruf einkehrt:

  • Sinn und Erfüllung bereichert natürlich auch dein Leben im Allgemeinen. 
  • Du bist weniger gestresst und weißt besser, was dir wirklich gut tut.
  • Tschüss Unzufriedenheit - willkommen Spaß und Freude bei deiner Arbeit! 

Interessiert, weil du eh schon lange keinen Bock mehr auf deinen Job hast? 

 

Dann schnapp dir jetzt für einen gemeinsamen Austausch - für 0 € - am besten einen Termin. Danach bist

du auf jeden Fall schon mal schlauer!