· 

Warum Du keinen "Guru" brauchst

Wenn Du auf der Suche nach jemandem bist, der Dir mögliche Lösungen und neue Wege zeigt: Here I am! 

 

Wenn Du aber nach jemandem suchst, der Dir Deinen Stress "wegzaubert" , dem Du an den Lippen hängst

weil Du von ihm das Glück auf dem Silbertablett serviert bekommen willst: Sorry, da muss ich passen.

 

Denn so leid es mir tut: Ich bin weder Dein Retter noch Dein Guru. Du kannst gerne weiter danach suchen.

Ich verspreche Dir, dass Du keinen brauchen wirst...

Die Methodensucher...

Da gibt es z. B. die Methodensucher. Wenn sie DIE eine Methode gefunden haben, die ihnen das

"Heil" verspricht, was sie sich wünschen ist ihre "Rettung" endlich nah. Endlich, das wird sie erlösen.

Auf genau diese Methode haben sie gewartet! 

 

In der Tat gibt es derzeit hammer Methoden, Ansätze und gerade aus der Neurowissenschaft bahnbrechende

Erkenntnisse, die sehr viel bringen. Doch nur so viel, wie Du zulässt und nur das, wozu Du offen bist. Du

kannst sogar erwarten, dass DU Deine Lösung und Deinen Weg selbst findest: Selbstwirksamkeitserwartung.

Keine Zeit für Hilfe zur Selbsthilfe?

Ach und dann soll ich auch noch Übungen zu Hause machen...!

 

Genau. Ich teile gerne mein mittlerweile unerschöpfliches Wissen. Du bekommst viele hilfreiche und effektive Tipps mit auf den Weg. Soweit so gut. Die Verantwortung, ob Du sie anwendest und umsetzt liegt aber: bei Dir.

 

Ich werde Dich bei der nächsten Coaching-Sitzung fragen, wie Deine Erfahrungen mit der einen oder anderen Übung ist. Wenn Du mir antwortest, dass Du dafür keine Zeit hattest - auch gut. Überlege mal, wie verantwortungsbewusst und wenig liebevoll Du da mit Dir selbst umgehst.

Wenn Deine Antwort: "Das hat nix gebracht..." ist, war das ein schlechtes Coaching?

Du bist enttäuscht. Deine Erwartungen an das Coaching wurden nicht erfüllt. Dabei schien alles so verheißungsvoll...? Dein Coach hat Dir zu viel versprochen?

 

Ehrlich? Denkst Du so? 

 

Im besten Sinne sollte Dein Coach Dir mindestens einen Schritt voraus sein. Denn sonst kannst Du zu wenig

von ihm lernen. Wenn er selbst noch in alten "Baustellen" festhängt, werdet ihr auch nicht zum Dream.-Team werden. In der Regel geben Coaches auch keine Versprechen. Können sie gar nicht.

Die Erwartung an sich selbst: Selbstwirksamkeitserwartung

Wenn Du die Bereitschaft in Dir trägst, Dich für Deine Wünsche und Ziele ins Zeug legen zu wollen, hängt

das maßgeblich von Deiner Erwartung ab. Wenn Du trotz aller Schwierigkeiten bereit bist an Dich und

Deine Fähigkeiten zu glauben und auf etwas Einfluss nehmen zu können, nennt man das: Selbstwirksamkeit.

 

Durch Selbstwirksamkeit steigerst Du Deine Resilienz.

 

Dabei ist das Wichtigste, dass Du das Gefühl hast, etwas zu erreichen und zu schaffen. Du weißt bestenfalls, welche Knöpfe Du drücken musst, damit das passiert, was Du bezwecken willst. Du kannst auf ein Ergebnis Einfluss nehmen.

 

Genau so verhält es sich auch im Coaching. Hier werden die richtigen Weichen gestellt und Knöpfe gedrückt. Ich werde meine Arbeit tun, trotzdem brauche ich Dich mit der Einstellung: "Das kann ich schaffen!" Du wirst immer die Wahl haben und kannst Dich für etwas entscheiden.

Es ist die Erwartung und der Glaube an Dich selbst, was viel bewirken kann

Neben dem Coaching zählt Deine positive Erwartungshaltung, Offenheit und gegenseitiges Vertrauen. Ich sage dazu: Therapeutische Allianz. Sie ist so enorm wichtig, dass sie über 50% dazu beiträgt, dass ein Coaching gelingt und erfolgreich ist.

 

Was macht ein "Guru"?

 

Ein Guru hilft Dir beim "Erwachen" und Dir den Sinn des Lebens zu zeigen, das, wofür Du hier bist. Das ist ein niemals endender Prozess von Entdeckungen und Weiterentwicklungen. 

 

Was ist der Unterschied zum Coach?

 

Ein Coach trainiert gemeinsam mit seinen Klienten. Er gibt Hinweise, Aufgaben und fördert das, was in seinem Klienten/Coachee bereits angelegt ist. Häufig ist der Blick der Klienten verstellt, weil sie zu tief im Problemfokus stecken. Ich fördere meine Klienten in ihrer Selbstständigkeit. Das Ziel ist, dass Du selbst_bewusster wirst

und verstehst, was Du selbst in der Hand hast: Damit fördere ich die Unabhängigkeit und Selbstwirksamkeit.

Wie Du Deine Selbstwirksamkeitserwartung steigern kannst

Statt Deine Verantwortung für ein Gelingen in Sachen Problembehandlung auf Deinen Coach oder Therapeutin zu übertragen, steigere lieber Deine  Selbstwirksamkeitserwartung.

 

Der Psychologe Albert Bandura hat in zahlreichen Studien gezeigt, wie wir durch unser Denken und Verhalten die Selbstwirksamkeitserwartung steigern können und dafür 4 Quellen genannt:

  1. Konzentration auf Erfolgserlebnisse – Selbstwirksamkeits-Quelle: Eigene Erfahrungen
  2. Selbstreflexion – Selbstwirksamkeitsquelle: Physiologische Zustände
  3. Lernen am Modell – Selbstwirksamkeitsquelle: Stellvertretende Erfahrungen
  4. Unterstützung anderer – Selbstwirksamkeitsquelle: Verbale Ermutigung (Quelle: Resilienz Akademie)

Ich meine, dass das eine machbare Aufgabe ist, oder?

 

Das Schöne ist: Du brauchst also weder einen Guru, noch einen Lehrer. Hilfreich für eine Weile ist sicher ein passender Coach oder Therapeut. Also, auf geht's, ich freue mich, Dich persönlich kennen zu lernen!