· 

Wofür Inge ein gutes Beispiel ist...

In dem Buch "Glückskinder" von Hermann Scherer steht's so schön: 

 

"Der Fisch springt nicht an den Haken und das Reh läuft nicht vor die Flinte. Genauso will auch die Chance gejagt sein. Glückskinder wissen das. Statt darauf zu warten, dass ihnen alles Gute einfach in den Schoß fällt, setzen sie ihre Chancenintelligenz ein: die Fähigkeit, Chancen zu erkennen und zu nutzen – und zwar die richtigen! Klingt banal? Warum sind wir dann nicht längst alle Glückskinder?"

 

Bist Du solch ein "Glückskind, erkennst Deine Chancen und nutzt sie auch? Dazu möchte ich Dir ein schönes Beispiel liefern.

Ein ganz normaler Sonntag Nachmittag: Was der mit Chancen zu tun hat

Mein Eindruck ist, dass die viele von uns in ihrem Leben so vor sich hindümpeln. Alles ist wie immer, so fühlen sie sich am wohlsten. Sie bleiben in ihrer Mittelmäßigkeit stecken, haben ihr Leben gut durchterminiert und geplant.

 

Und wenn Du dich jetzt noch mal an das Thema Chancen erkennen erinnerst: Wie soll das gehen, wenn Du Dein Leben regelrecht "verschläfst"? 

 

Wie neugierig bist Du? Wie offen?  Welche Wünsche hast Du (noch) im Leben?

 

Das hat auch damit etwas zu tun.

 

Neugierig, wachsam und offen: Hier, das bin ich. Und jetzt kommen wir langsam zum eigentlichen Thema...

Was Chancen mit meiner Lieblingsnascherei zu tun haben

Wer mich schon ein bisschen kennt, weiß: Ich liiiieebe Eis! Ich bin allerdings, was das angeht, schon seehr anspruchsvoll. Denn Eis zu naschen, ist für mich Genuss pur. 

 

Achtung, unbezahlte Werbung!: Da ich unweit von der Hamburger Innenstadt wohne, habe ich es zur "Langen Reihe" nicht weit. Gott sei Dank! Denn dort befindet sich mein Lieblingseisladen. Die Krux ist, wenn die Sonne auch nur ein kleines bisschen scheint, baut sich schnell eine riesige Schlange zu "Luciells's" Eisladen auf.

 

Am besagten Sonntag war das auch so. Ich hatte mich innerlich darauf eingestellt und hing in der Warteschlange meinen Gedanken nach. Währenddessen wurde die Schlange hinter mir lang und länger. Eine ältere Dame schloss sich mir an.

 

Sie fragte mich, ob das hier (bei Luciella's Eis) immer so sei. Dass man für diesen Eisladen immer damit rechnen müsse, da sehr gut und sehr besonders, war meine Antwort darauf.

 

Was ich aber sofort hörte: Diese Dame hatte nicht den typischen hamburgischen Dialekt. Dafür habe ein besonders Ohr, weil ich Dialekte sehr mag. Deshalb wollte ich doch am liebsten wissen, woher sie kam und sprach sie darauf an. 

 

Ein Wort gab das andere und plötzlich waren wir mitten in einem sehr anregenden Gespräch.

Neugierig, offen, interessiert: Das sind Attribute, die Chancen eröffnen

Aus Inge sprudelte es nur so heraus - aus mir übrigens auch.

 

Uns waren die anderen um uns herum völlig "schnurtz" egal. Denn Inge und ich stellten, je länger das Gespräch wurde, immer mehr Gemeinsamkeiten fest. Ihre Augen blitzten, wenn sie erzählte und sie war neugierig. Nicht aber auf eine Art und Weise, dass ich mich zurückziehen wollte, sondern ehrlich interessiert.

 

Inge kommt übrigens ursprünglich aus der Pfalz, der nächste Aufhänger. Denn ich habe ja mal 3 1/2 Jahre in Schriesheim, bei Heidelberg gelebt. Das ist nicht sehr weit von der Pfalz entfernt. Und so ging es weiter und weiter.

 

Als sie mich fragte, was ich denn so mache und ich ihr vom Coaching erzählte, blitzen jetzt meine Augen auf. Ich stellte sofort fest, dass sie das sehr interessierte... 

Manchmal ist es nur ein kleiner Gedanke, ein kurzes Zeitfenster

Wir waren so in unser Gespräch vertieft, dass die Wartezeit auf das mega leckere Eis im Nu verflog. Inzwischen waren wir uns einig, dass wir uns mit unserem Eis noch weiter unterhalten wollten.

 

Das war nur ein kleiner Gedanke, der mich fragen ließ, ob sie Lust hätte, dass wir unser Eis gemeinsam essen. Hätte ich diese Frage verworfen, hätte jede von uns ihr Eis geholt und das wäre es gewesen. So saßen wir noch in einem schattigen Plätzchen unsere Kugeln Eis und vertieften unseren Plausch. Den werden wir demnächst auch weiter fortsetzen.

 

Inge und ich nutzten unsere Chance auf eine nette Bekanntschaft, ein inspirierendes Gespräch bei einem leckeren Eis. Was auch immer daraus wird, ich habe mich sehr gefreut, Inge kennen gelernt zu haben.

Und? Wann erkennst und nutzt Du Deine Chancen?

Das ist genau der Grund, warum manche Menschen ihre Chancen weder erkennen, geschweige denn nutzen. Wenn Du jetzt sagst, dass Du nicht der "Typ" bist, der fremde Menschen anspricht, dann hast Du schon gleich die Chance auf dem Tablett.

 

Denn wer sagt denn, dass Du das nicht ändern kannst? Auch Du kannst offen sein, interessiert und neugierig. Ich habe schon Übung darin und heute ist mir völlig Wurscht, ob ich eine gänzlich unbekannte Person anspreche.

 

Im Zweifel kann eine sympathische, inspirierende Begegnung daraus werden. Wer weiß, was sich sonst noch ergibt? Halte Deine Augen und Ohren offen, interessiere dich für Menschen, für das Leben und erfahre gleichzeitig mehr über dich. Klar, eine solches Treffen kann auch mal weniger angenehm enden, oder belanglos sein. Wer's nicht probiert, hat schon verloren.

 

Deshalb hängen gerade Krisen und herausfordernde Lebenssituationen mit Chancen zusammen. Denn ist Dein System zusammengebrochen, hast Du die Möglichkeit es neu und anders wieder aufzubauen. Vielleicht sagst Du im Nachhinein, dass es die beste Zeit Deines Lebens war - wer weiß.

 

Welche Erlebnisse und "Zu_fälle" hattest Du schon in Deinem Leben und welche Chancen hast du aus schwierigen Situationen genutzt?  Vielleicht genau der richtige Zeitpunkt, dass wir uns kennenlernen?  

 

Dann ergreif Deine Chance und ruf mich einfach mal an.