Erwartungen: 5 hilfreiche Tipps, wie sie deine Beziehungen nicht belasten

Erwartungen - wer hat sie nicht? Beziehungen können sie sehr belasten. Ich gebe dir mal einige Tipps, die dir helfen können, dass du mit deinen Erwartungen anders als bisher umgehen kannst.

 

Wie war das in deinem Elternhaus? Wurden deine Erwartungen oft enttäuscht? Deshalb ist es kein Wunder, wenn du heutzutage mit Erwartungen nicht gut umgehen kannst. Denn da kommt sofort die Angst wieder hoch, enttäuscht zu werden. Für dein Gegenüber, bei dem auch deine unausgesprochene Erwartung ankommt, kann Druck entstehen. Das macht u. U. Schuldgefühle und Stress, wenn diese Erwartungen nicht erfüllt werden. Das kann eine Beziehung sehr belasten. Hier mal 5 wichtige Tipps, wie es auch anders gehen kann.

1. Wie hoch sind deine Erwartungen an dich selbst?

Fangen wir doch mal bei dir selbst an.

 

Wenn deine Eltern viel von dir erwartet haben, wirst du das auf dich übertragen und übernommen haben. Solche Dinge wie, der/die Beste sein zu müssen, etwas in kürzester Zeit erledigen zu können, in der Ausführung perfekt, natürlich usw. - das macht ziemlich viel Druck.

 

Oder haben dir deine Eltern vorgelebt, dass sie der/die Überflieger waren und du willst ihnen unbedingt nacheifern?

 

Das zu erkennen, also den Ursprung dessen zu wissen, hilft dir schon mal ein gutes Stück weiter. 

 

Doch dann sind da noch deine inneren Stimmen, die dich z. B. anfeuern: "Los, schneller, mehr davon!" oder "das muss perfekt werden!" usw. Du wirst sie kennen. 

 

Etwas zu erwarten (erst recht, wenn Erwartungen geweckt wurden), ist ganz normal. Doch machst du es dir leichter und anderen auch, wenn du von deinen Erwartungen Abstand nimmst und sie herunterschraubst.

 

Erwartungen an dich selbst machen dir Druck, Angst (wenn du sie nicht erfüllen kannst) oder auf jeden Fall Stress. Den kannst du dir sparen.

 

Also ist ein echt wichtiger Schritt die Ansprüche und Erwartungen an dich selbst zu verändern. Komm runter und in der Realität an! Bleibe im hier und heute und im JETZT. Lass deine Erwartungen los und gebe dein Bestes. Das reicht!

2. Erwartungen an andere - lass sie los

Je höher die Erwartungen an dich selbst, je höher deine Erwartungen auch an andere.

 

Und genau darin liegt die Krux, wenn du in Beziehungen hohe Erwartungen an deinen Partner hast. Denn Erwartungen engen ein, machen Druck (dir und dem anderen), du fühlst dich hilflos, oder sie blockieren dich. 

 

Erwartungen in Beziehungen, an deinen Partner, setzen auch unter Druck. Du kannst damit gleichzeitig einen Konflikt heraufbeschwören, denn wer mag diesen Druck denn schon. 

 

Oder, du hast schon beim Kennenlernen einen ganzen Katalog an Erwartungen, wie er/sie denn sein soll. Wehe, wenn dieser vielen deiner Erwartungen nicht entspricht...! 

 

Aber, das kann natürlich auch System haben. Denn je höher deine Erwartungen an deinen nächsten Partner, desto weniger sind sie erfüllbar. Das kann dir Männer (unbewusst) auch vom Leib halten. Wenn du, vielleicht noch nicht vollständig mit deiner letzten Beziehung abgeschlossen hast, ist das sicher ganz "praktisch."

 

Wenn deine Erwartungen aufgrund dessen entstanden sind , sind sie zumeist unrealistisch. Diese Erwartungen sind sicher entstanden, um nicht wieder solch einen Typ Mann in deinem Leben zu haben.

 

Oder deine Erwartungen haben mit deinem eigenen Perfektionismus zu tun. Du willst Mr. Right finden, aber dann soll er schon 100%ig passen. 

 

Du siehst, mit dieser Haltung kannst du dir ganz schön im Weg stehen. Und vor allem ist die Bereitschaft, deinen potenziellen Partner kennen zu lernen, sehr reduziert. Du hast hast in deinem Kopf so etwas wie eine Checkliste und wenn du sie durchgehst und da stimmen etliche Punkte nicht überein - tja, dann wars das wohl. 

 

Also kann ich dir nur raten, dass du erst diese Stolpersteine aus dem Weg räumst - sonst wird es ein möglicher neuer Mann schwer haben.

3. Damit Erwartungen nicht enttäuscht werden - Partnerschaft

Kennst du das, wenn du erwartest, dass dein Partner/Freund z. B. an den Kennenlerntag, gerne auch an den Hochzeits- oder Geburtstag denken soll...??

 

Für den einen macht das Spaß und ist gar kein Ding, den anderen setzt es total unter Druck. Das allein kann schon dazu beitragen, dass genau diese mega wichtigen Tage schlichtweg vergessen werden. 

 

Viele andere Erwartungen, die an deinen Partner gerichtet sind, können dass selbe anrichten. Je nachdem, was für einen Typ Mensch du da vor dir hast. Das kannst du auf jeden Fall offen ansprechen und abklären. Dann kann dein Gegenüber sich einen Reim darauf machen, warum du ggf. etwas angespannter wegen einer bestimmten Sache oder einem Tag bist.

 

Mach's dir damit doch etwas leichter: Äußere Erwartungen als Wünsche. Wünsche kannst du formulieren bzw. ansprechen. Doch dann lass sie los und mach dich frei davon. 

 

Du kannst Erwartungen an andere nicht beeinflussen oder die Kontrolle darüber haben . Wenn du sie loslässt, macht das allen Beteiligten sehr viel weniger Stress. Und wenn deine Wünsche sich dann noch erfüllen, ist die Freude darüber viel größer, als hättest du manipulativ darauf Einfluss genommen. 

4. Mach dich unabhängig und bestenfalls frei von Erwartungen!

Wie viel mehr Leichtigkeit hast du in deinem Leben, wenn du deine Erwartungen loslassen kannst?!

 

Wenn du sie formuliert und geäußert hast, sind sie in der Welt. Sie erfüllen sich - oder auch nicht. Kontrolle oder irgendeinen weiteren Einfluss kannst darauf nicht nehmen. Im Gegenteil, oftmals kreisen deine Gedanken noch endlos um dieses Thema herum - negative Gedanken inklusive.

 

Mach dich frei von Erwartungen, lenke dich ab, konzentriere dich komplett auf dich selbst, lass los und verfolge deine Ziele. Das macht dich unabhängig, frei und leicht. 

 

Die Überraschungen und die Freude darüber, dass jemand deinen Wünschen entsprochen hat, ist ungleich höher. Und deine Freude kommt bei deinem Gegenüber an. Das macht richtig Spaß! Und zwar euch beiden.

5. Wie du deine Erwartungen Schritt für Schritt loslassen kannst

Das, was du dafür brauchst, ist, Bewusstsein. Wann projizierst du deine Erwartungen auf andere?

 

Was erwartest du, was der andere tun oder lassen soll? Hast du dich nicht geäußert, ist es Hellseherei. Ich kenne kaum jemanden, der diese Fähigkeiten hat.

 

Mach dir klar, womit deine Erwartungen verbunden sind. Welche Bedürfnisse stehen dafür und sollen sich erfüllen? Für deine Bedürfnisse bist du selbst zuständig - niemand sonst.

 

Mach dir auch bewusst, aus welcher Zeit sie stammen. Nur du hast die Erlebnisse gemacht. Du hast heute die Wahl, andere Erfahrungen damit zu machen. Denn du beraubst dich u. U. schöner Erfahrungen und Gefühle.

Last but not least...

Hältst du deine Erwartungen gering, kannst du auch weniger enttäuscht werden. Das erleichtert dir dein Leben. 

 

Was wäre ein erster Schritt, neu und ganz anders als sonst, mit Erwartungen umzugehen? Probiere es aus und mach andere Erfahrungen. Ich wünsche dir viel Freude dabei. Für deine Fragen stehe ich gerne, wie immer, zur Verfügung.