Welche 3 Schritte es dir leichter machen loszulassen

Warum ist Loslassen für Manche so schwer? Was lässt Menschen z. B. an ihren Jobs festhalten, obwohl sie keine Kraft mehr haben, insbesondere, weil sich an der Situation in der sie stecken nichts ändert?

 

Warum halten Menschen an Partnern fest, die ihnen alles andere als ein Gefühl von Liebe geben?

 

Warum gibt es Menschen, die sich so schwer tun mit dem Loslassen und können die Realität nicht akzeptieren?

 

Ich gebe dir mal 3 Schritte an die Hand, die dir dabei helfen können, damit das Loslassen für dich leichter wird.

Keine Angst mehr vor Veränderungen - lass los und gewinne

Hoffentlich klappt der nächste Job, die nächste Partnerschaft, ist die nächste Wohnung das, was sie von außen scheint usw. Ich glaube, dass so zu denken,  jeder kennt. 

 

Manchmal musst du, ob du willst oder nicht eine Veränderung hinnehmen, weil sie von außen kommt. Doch selbst, wenn du z. B. eine neue Partnerschaft eingehst oder einen neuen Job anfängst: Die Gedanken daran sind meistens mit einen "hoffentlich" verbunden. 

 

Ein "hoffentlich" beinhaltet Zweifel. Doch Zweifel können deinen Erfolg und dein Glück torpedieren, wenn du nicht zu 100% an dein Glück glaubst. 

 

Mit deiner Angst sind oftmals Zweifel verbunden, die dafür sorgen, dass du lieber an dem Unguten festhältst, als dafür zu sorgen, dass es dir besser geht und du glücklich bist. Wenn du also bereit bist, deine Einstellung zum Loslassen zu verändern, gewinnst du und bist frei.

Erkenne deine Chancen im Loslassen

Wenn du jetzt bereit bist, loszulassen - und dein Augenmerk z. B. auf einen Job richtest, sind darin auch Chancen versteckt. Vielleicht hast du gar nicht wirklich wechseln wollen, doch die Umstände, deine Aufgaben und die Entwicklung deines Arbeitgebers haben sich verändert.

 

Leben heißt Veränderung, auch wenn es dir manchmal nicht gefällt. Wenn du dich von deiner Enttäuschung, deiner Trauer oder wer weiß, vielleicht auch Wut, erholt hast, schau mal etwas genauer hin. 

 

Was hat die Veränderung bei dir bewirkt und welche unangenehmen Emotionen hat das mit sich gebracht? 

 

Welche Chancen kann ein Wechsel mit sich bringen? 

 

Worauf kannst du jetzt noch genauer achten, wenn du dir einen anderen Job suchst?

 

Welche deiner Stärken kannst du in einem neuen Job vielleicht sehr viel besser einbringen?

 

Das Loslassen mag im ersten Moment weh tun, doch sei offen für neue Herausforderungen und ergreife die Chancen, die darin liegen! 

Vergiss Selbstzweifel - welche Fähigkeiten hast du?

Was auch immer mit deinem Loslassen verbunden ist, der größte Saboteur deines Glücks sind Selbstzweifel. Wenn du an dir selbst zweifelst, wie sollst du dann andere von deinen Fähigkeiten überzeugen?

 

Deshalb ist jetzt der Zeitpunkt dafür gekommen eine Bestandsaufnahme zu machen:

 

Welche Eigenschaften schätzt du an dir selbst? Welche finden andere gut an dir?

 

Was sind deine Stärken und was kannst du gut?

 

Wenn du mal zurückdenkst - was hast du schon durch dein Handeln erreicht, auf das du stolz sein kannst?

 

Sicher wird es auch einiges geben, an das du denkst, wo du ein nicht so glückliches Händchen bewiesen hast, wo du Pech hattest, oder Enttäuschungen hinnehmen musstest. That's life. Doch mach jetzt nicht den Fehler, dir einzureden, dass du aus diesen Gründen etwas nicht kannst oder nicht gut genug dafür bist. 

 

Denn es sind größtenteils deine negativen Überzeugungen, neben deinen Selbstzweifeln, die dazu führen, dass du du lieber an dem festhältst, was dir nicht gut tut. Lerne positiv zu denken und unterstütze dich!

 

Stärke dich durch deine "Super-Ressourcen" und damit gleichzeitig deine Grundmotive von Durchsetzung und Einfluss, Ordnung und Stabilität, Harmonie und Geborgenheit oder Inspiration und Leichtigkeit. Das kann dir deutlich mehr Widerstandskraft geben und dich innerlich stärken.

 

Weiter an etwas festzuhalten, was mit viel Stress und negativen Gefühlen verbunden ist, wird dich nicht weiterbringen, dir dein Leben unnötig schwer und kann dich langfristig auch krank machen. Es gibt Wege, die dir das Loslassen erleichtern können - 3 davon habe ich dir gezeigt. Probiere, ob dir das schon weiterhilft. Falls nicht, kann dir ein Coaching (auch online) dabei auf die Sprünge helfen.