· 

ENDLICH ABSCHALTEN UND EIN- UND DURCHSCHLAFEN - SO KRIEGST DU DIE KURVE

Du möchtest nur eins - endlich mal wieder so richtig gut schlafen!?

 

Aber wie lange ist das her, dass du einfach schnell eingeschlafen bist und bis zum nächsten  Morgen durchschlafen konntest? Wenn es eine Fee gäbe, wüsstest du sofort, welchen Wunsch sie dir erfüllen sollte: Eine große Mütze voll Schlaf.

 

Du hast schon etliches ausprobiert, was dich aber nicht wirklich weitergebracht hat. Im Netz gibt's so unendlich viele Tipps - doch welche sind die richtigen für dich?

 

Du hast schon keinen Bock mehr, weil dich dieses Thema nur noch nervt. Du reagierst langsam schon total allergisch, wenn es Zeit ist und du ins Bett gehen musst. Mal ganz abgesehen davon, dass du dich dadurch auch tagsüber so unendlich müde fühlst ...

 

Rollen wir jetzt dieses Thema doch mal zusammen auf! 

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst. Auch ich hatte schon Phasen, in denen mich das Thema Schlaf mehr als mir lieb war beschäftigte. 

 

Heute weiß ich, womit ich mir selbst helfen kann - mache mich daran die Ursachen herauszufinden und sie abzustellen. 

 

Beantworte dir zunächst folgende Fragen:  

  

✔️ Bist du schon gründlich untersucht worden?

 

✔️ Zu welchem Zeitpunkt trat dieses Thema auf?

 

✔️ Wie gut liegst du in deinem Bett, auf deiner

       Matratze?

 

✔️ Wie hoch ist die Schlaftemperatur im

       Zimmer?

 

✔️ Gibt's Veränderungen im Schlafzimmer

       (Personen, Haustiere, eingenommen)?

MACH DEN STRESS-SYMPTOM-CHECK

Du konntest meine Fragen beantworten und winkst nur müde ab?

Dann gehen wir jetzt zu Step 2 über.

 

Wenn also keinerkei hormonelle oder organische Ursachen für deinen schlechten Schlaf vorliegen, gehe ich davon aus, dass sehr wahrscheinlich STRESS die Ursache ist.

 

Die meisten kennen sich mit Stresssymptomen gar nicht aus - doch du kannst sie jetzt kennen lernen.

 

Ich wette mit dir, dass das schon einiges ändern wird.

 

Deshalb kannst du dir hier schon mal die Übersicht der Stresssymptome herunterladen.

Download
Stress verändert dich auf allen Ebenen - lies, was alles dazugehört.
Stress-Symptom-Check.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.7 KB

5 URSACHEN, DIE DIR DEN SCHLAF RAUBEN KÖNNEN

1) Sich Sorgen machen: Wer kennt das nicht, dass man sich Sorgen macht, oder Ängste hochkommen. 

    Doch frage dich, ob du in diesem Moment etwas ändern kannst. Wenn du keinen Einfluß auf die 

    Umstände hast, lass los - lenke dich intensiv mit etwas anderem ab. Wenn du das tust, kannst du dir

   nicht zeitgleich auch noch Sorgen machen.

 

2) Dein Gedankenkarrussel: Endlich könntest du zur Ruhe kommen - doch jetzt kommen dir noch

     1000 Ideen, wie du ein Problem lösen kannst. Dir geht etwas durch den Kopf, wie jemand etwas

     gemeint haben könnte. Oder dich beschäftigt schon jetzt, wie dein morgiger Vortrag beim Publikum

     ankommen wird. Usw. usw. Am Tage hattest du gar keine Chance, dir solche Gedanken zu machen

     - jetzt drängen sie sich regelrecht auf. STOP! Auch hier unterbinde jegliche Gedanken und lenke sie

     z. B. in angenehme Erinnungen um. 

 

3)  Zu langes Fernsehen: Herrlich entspannen auf der Couch und Filme schauen? Ja, kann man

      machen. Lieber aber nicht. Denn die wenigsten filtern, WAS sie sehen. Wenn du dann nach einem

      mega spannenden Krimi einschlafen und auch gut schlafen wollen, kann das nach hinten losgehen.

      Sicher mag das damit zusammenhängen, wie sensibel du grundsätzlich bist. Trotzdem wirken die

      Bilder noch nach und sind eventuell der Grund dafür, dass du nicht gut schlafen kannst.

 

4)  Blaues Licht -Laptop, Tablet, Handy & Co.: Licht, egal, welcher Farbe, beinträchtigt unseren

      Schlaf. Blaues Licht aber besonders: Wenn blaues Licht auf unsere Netzhaut trifft, reagieren

      spezifische Photorezeptoren besonders empfindlich. Diese produzieren das Protein Melanopsin,

      über welches die Wahrnehmung von Licht an die innere Uhr des Gehirns weitergeleitet wird.

          (Quelle Techbook)  Diese Geräte wirklich unbedingt raus aus dem Schlafzimmer! Die Wirkung von

      elektrosmog kommt ohnehin noch dazu.

 

5)  Unbedingt gut schlafen "müssen": Alles, was du musst bzw. dann auch noch unbedingt musst

      macht Druck. Unter Druck gut schlafen zu können, ist nicht möglich. Dann kommen noch Gedanken

      dazu, dass du ja schon wieder nicht gut geschlafen hast - erneuter Druck. Also, achte auf deine 

      Gedanken. Unterstütze dich mit guten, angenehmen Gedanken, doch unterbinde unbedingt

      druckvolle Gedanken. Lenke dich am besten ab. Ich z. B. höre dann liebend gern die Wingwave-

      Musik. Durch diese Musik werden die Gehirnhälften stimmuliert, du entspannst und entstresst.         

WARUM ICH DIE WINGWAVE MUSIK EMPFEHLE

Wie auf der Abbildung zu sehen, geht der Puls sofort nach unten, sowie die gesamte Kurve auch. Die rechte und linke Gehirnhälfte (rote und blaue Linie) laufen wieder paralell nebeneinander her, was bedeutet, dass ein Ausgleich stattgefunden hat.

 

Du entstresst und entspannst - ausgelöst durch ein "Ding-Dong", was die Gehirnhälften (Hemisphärenstimmulation) in Schwingung versetzt und damit den Ausgleich bewirkt. Schneller und leichter geht es fast gar nicht. Wenn du die kostenlose App auf dein Handy lädst, hast du die Musik immer dabei und kannst für Entspannung und Ausgleich sorgen.

Aufzeichnung von 5 Minuten hören der Wingwave-Musik.
Aufzeichnung von 5 Minuten hören der Wingwave-Musik.

Hier bekommst du die Musik zum downloaden - jedes Stück ca. 20 Minuten

WENN'S BRENNT, WINGWAVE-COACHING

Mit dem Wingwave-Coaching habe ich zusätzlich noch die Möglichkeit, präzise herauszufinden, was die genauen Stresstrigger zum Thema Schlaf sind. Vielleicht liegen sie ja auch in deiner Vergangenheit und wurden durch etwas wieder ausgelöst.

 

Ich denke da z. B. an das Gipsbett, was es früher einmal gab, oder auch längere Krankheiten, die dafür stehen können. Natürlich auch daran, dass wir gezielt deinen Stress abbauen können und du sukzessive wieder in alte und gute Schlafgewohnheiten zurückfinden kannst.

 

Möglicherweise bist du so sensibel, dass du auf ein äußeres Merkmal reagerst: Elektro-Smog, Wasserader, Lichteinfall oder auch eine Pflanze, die dir nicht gut tut. Der Test wird das herausfinden.