· 

Ausgepowert? Wie du Wohlbefinden und Energie aktivieren kannst

Die Wohlfühlzelle als Energiequelle

Wenn du dich gerade etwas ausgelaugt, müde und mit deiner Energie im Keller befindest, macht es Sinn, etwas dafür zu tun, dass es dir wieder besser geht. Keine Sorge, hierbei handelt es sich nicht um ein zeitaufwändiges Training. Bei mir bekommst du kleine aber feine und leicht umsetzbare Tipps, damit dir das gelingen kann.

 

Zum Einen ist es natürlich extrem wichtig Stress abzubauen und in die Balance zu kommen. Das ist eine der wichtigsten Grundlagen. Wenn du in deine Balance zurückkommst, möchtest du sie ja auch erhalten, richtig? Um dein aber Wohlgefühl und deine Energie zu steigern, gebe ich dir folgende Anleitung:

Achtsames und bewusstes Körperbewusstsein

Jede deiner Körperzellen hat Informationen gespeichert - positive, wie negative. Wenn du deine Energie wieder anheben willst, kannst du das auf leichte und bewusste Weise tun. Dafür nehme dir jetzt ein wenig Zeit. 

 

Was du noch dafür brauchst: Rückzug, Ruhe, keine Störungen durch Handy, Telefon, PC oder Personen, die dich aus diesem Prozess herausreißen könnten.

 

Außerdem die Wingwave-Musik (https://wingwave-shop.com/wingwavemp3.html) und Kopfhörer.

 

Mach's dir jetzt bequem und hör erstmal für 2 Minuten mit geschlossenen Augen die Wingwave-Musik. (Welches Stück ist ganz gleich.)  

 

Dann beginnst du achtsam und ganz bewusst in deinen Köper hineinzuspüren. Sei jetzt ganz fokussiert

auf deinen Körper. Finde diese eine Körperzelle, die sich jetzt in einem besonders wohlen, gesunden und angenehmen Zustand befindet. 

 

Geh deinen Körper bewusst weiter durch und spüre nach, wo sich diese Körperzelle befindet:

  • Kopf, Hals, Nacken
  • Nasenspitze, Ohren, Augenbraue
  • Schultern, Arme, Hände
  • Brustkorb, Rücken
  • Magen, Bauch
  • Beine, Knie, Füße

Bleib mit deiner Aufmerksamkeit in deinem Körper und spüre ganz in die einzelnen Bereiche hinein.

Wodurch zeichnet sich deine Wohlfühlzelle aus?

Wie würdest du deine gefundene Wohlfühlzelle beschreiben? Welche  zwei, drei Wörter beschreiben sie am besten? Welche Resonanz geht von ihnen aus? Sind sie:

  • angenehm warm oder angenehm kühl?
  • leichtes oder intensives Gefühl?
  • ruhig oder bewegt - z. B. leicht kribbelnd?
  • Assoziation an eine Farbe, ein Bild?
  • Assoziation an einen Klang, eine Melodie, ein Geräusch?
  • Assoziation an einen Geruch oder einen Geschmack?

Fühle nach, wie angenehm die Empfindung auf einer positiven Skala zwischen 0 und 10 ausfällt: Liegt sie bei eins, vier, sechs? Es geht hier nur um eine ungefähre Einschätzung.

Steigerung deiner Wellness-Resonanz

Während du auch weiterhin die Wingwave-Musik hörst, spürst du ganz bewusst (mit geschlossenen Augen) dem Wellness-Empfinden nach. Nimm wahr, wie sich die positive Resonanz allmählich steigert und ausbreitet. Und sei es nur um einen weiteren halben Punkt nach oben auf deiner Skala.

 

Lass die Vorstellung entsstehen, wie sich die Wohlfühlzelle wie eine Quelle in deinem Körper auswirkt und sich langsam auch im ganzen Körper ausbreitet. Wie macht sie das? Welche Richtung nimmt die Wirkung?

  • Nach allen Seiten gleichzeitig, in eine Richtung, gerade oder in Kreisen?
  • Fließend, wie in Wellen?
  • Ausstrahlend?
  • Verbreitung über die Haut, innerlich über die Nervenbahnen und Meridiane oder gar über den Blutkreislauf?

Mach einfach so weiter, bis sich die Wellness-Resonanz mindestens um einen Punkt auf deiner Skala gesteigert hat. Und genieße es, so lange, wie es dir es dir gut tut.

Du kannst also sehen, für sich und sein Wohlbefinden zu sorgen, kann ganz einfach sein. Gewusst, wie!  

Viel Spaß beim Ausprobieren! 

 

 

 (Quelle: Besser-Siegmund-Institut)